Lager und Veranstaltungen

    Zur Zeite sind keine Veranstaltungen geplant.
Lagertermine als iCal oder RSS

Trainingstermine

    Zur Zeite sind keine Veranstaltungen geplant.
Trainingstermine als iCal oder RSS
12.09.2018

Markt um die St. Urbanus Kirche in Dortmund Huckarde

Diesmal die Zusammenfassung gleich vorweg: GROSSARTIG WARS!

Das war er, der Markt, der mit einem leicht feuchten Aufbau am Donnerstagnachmittag begann und am Sonntagabend  entspannt nach einem wettermäßig wundervollen Wochenende ausging.

Helge, wir hoffen, du bist ebenfalls gut nach Hause gekommen ;-)

Mit eingespielten acht Händen konnten wir am Donnerstag – immer passend zwischen den Regenschauern – das Lager direkt neben unseren Wikingerfreunden von Fyr Dreki aufbauen und haben so mal eben eine Brücke zwischen den Jahrhunderten geschlagen.

Fast alle Lager, Händler und Künstler waren alte Bekannte von den letzten Märkten in Huckarde und irgendwie war alles ein friedliches, freundliches Wiedersehen. Pfarrer Michael Ortwald, Thorwald von Fyr Dreki und einige andere verbrachten einen wunderbaren Freitagabend mit tollen Gesprächen und bei bester Laune im hell beleuchteten Federfalken-Lager. Am Samstag zur Markteröffnung kamen dann die ersten Besucher und nicht nur die Kinder stellten Fragen über Fragen und schauten sich neugierig um.

Nach dem Heerlagerumzug zum Huckarder Marktplatz (hier war der Mittelpunkt des Stadtfestes) fanden auch viele Festbesucher den Weg auf den Mittelaltermarkt rund um die Urbanuskirche. Die Musiker von Infernus Luctus spielten auf, die Pummelelfen bezauberten mit ihren Liedern, die Handwerker ließen sich gern über die Schulter schauen und die beiden Feuerkünstler von Lacuna ad Ignem brachten am Abend das Feuer zum Tanzen.

Höhepunkt war sicherlich der feierliche Gottesdienst am Sonntagvormittag, in dem nicht nur Michael Ortwald eine leidenschaftliche Predigt zur Zivilcourage hielt, auch die musikalische Einlage von Sabine Spieker an der Querflöte ließ Gänsehaut aufkommen.

Ein fröhliches Publikum und gut aufgelegte Marktleute erlebten einen bunten Mittelaltersonntag bei bestem Flanierwetter.

Wir freuen uns schon sehr auf die nächste Ausgabe des Huckarder Mittelaltermarktes zum Tag des offenen Denkmals am 8. und 9. September 2019!

20.08.2018

Kinderfest am Adlerturm

Am 19. August feierte das Kindermuseum Adlerturm die Wiedereröffnung nach umfangreichem Umbau im Dachgeschoss.
Dazu gab es ein großes Fest für Kinder: auf dem Platz vor dem Adlerturm gaben sich die Ehre unter anderem die Dortmunder Stadtwache, Elffeast , Equinitas und die Federfalken (→ Ruhrnachrichten vom 20.8.2018).


Dortmunder Stadtwache

Wir haben wieder einmal unseren „Roland“ aufgebaut und die treuen Turnierrösser Rosalinde und Wotan standen bereit fürs Lanzenstechen – die Königsdisziplin auf jedem Ritterturnier! Jede Menge Kinder erritten sich die Herzen der jubelnden Zuschauer, wenn der Roland nach dem Stich auf den Drachenschild  zwei-, dreimal um seine eigene Achse rotierte und die kampferprobten Schlachtrösser ihre Reiter souverän aus der Gefahrenzone brachten.

Beim Armbrustschießen gab es manchen kuriosen Treffer und alle Dosen, egal, ob Drache, Burgfräulein oder Ritter, flogen ein ums andere Mal laut scheppernd durcheinander, wenn der Armbrustbolzen der zielsicheren Schützen einschlug. Viele Besucher zeigten sich erstaunt über die Menge an Metall, die der geneigte Kämpfer so anno 1200 mit sich in die Schlacht trug. Ob Kettenhemd, Helm oder Kettenhaube, Gambeson oder Arm- und Beinschienen, alles in allem war man schwer bepackt mit gut 30 Kilo unterwegs auf dem Kreuzzug gen Jerusalem. Zum Glück musste man bei uns mit der Rüstung am Leib nicht bis nach Jerusalem reiten, aber einmal um das Lager in voller Rüstung brachte doch so manchen ins Schwitzen!

Eine schöne Überraschung war der Besuch von lieben Mittelalterfreunden, die kurzerhand und voll gewandet in unserem Lager standen. Was ein Hallo! Ein Gläschen Met, ein wenig Brot und Käse aus der Hand – so wurde auch für die „Großen“ der Nachmittag richtig gemütlich.

Es war ein für uns rundum gelungenes Fest, wir hatten sehr viele Besucher, haben viele Fragen beantwortet und konnten jede Menge – auch kindliche – Neugier stillen.

Vielen Dank allen, die dabei waren.

Photo: Stadt Dormtund, Gaye Suse Kromer, mit freundlicher Genehmigung

 

27.06.2018

Aplerbecker Schlossfehde

Vorbei ist sie, die 4. Schlossfehde. Schön war sie – wie immer. Und gewachsen ist sie. Waren wir am Anfang gerade mal eine Hand voll Lager, erstreckt sich die Fehde jetzt über die gesamte Parkanlage rund um das Haus Rodenberg.

Ein bisschen besonders war dieses Jahr, weil wir erstmalig die Falknerinnen Tess und Marie zu Gast hatten, die am Samstag und Sonntagnachmittag ihren Buntfalken mitgebracht haben. Kaum waren die beiden angekommen und der wunderschöne Greifvogel auf seiner Stange platziert, war das Lager umringt von interessierten Menschen. Es scheint, als wären Greifvögel noch viel interessanter als Ritter …

Ein bisschen besonders war dieses Jahr, weil wir neben der Gerichtsverhandlung dieses mal auch einen kleines bisschen haben kämpfen können. Brüderin Claudianus hat sich würdig für uns geschlagen.

Und wir haben das erste mal federführend  ;-) mit Gästen und anderen Marktleuten vor der Bühne getanzt. Was ein Spektakel! Das müssen wir nächstes Jahr unbedingt wiederholen.

Ein bisschen besonders war dieses Jahr, weil die Musiker, das Bettlervolk und die Gaukler mehr als nur gut drauf und sich für keinen Spaß zu schade waren.

Und – nicht mehr besonders, sondern fast schon langweilig – der stolz(ierend)e Herold und das übliche Lagertreiben.

Alles in Allem ein schöner Markt der jedes Jahr immer noch ein Stückchen schöner und besser wird.

Wir freuen uns definitv auf die Schlossfehde 2019!

05.06.2018

Bald geht es los…

Noch gut 2 Wochen, dann beginnt der Aufbau zur Schlossfehde in Dortmund-Aplerbeck.

Von Anfang an dabei, freuen wir uns umso mehr auf den Lagersaisonstart beim Mittelaltermarkt am Wasserschloss Rodenberg, im Park des Schlosses gelegen inmitten des Aplerbecker Ortskerns.

In den letzten Tagen ist nun auch endlich das Gestänge unseres Küchenzelts fertig gestellt worden, so dass sich von nun an dessen Aufbau mit wenigen Handgriffen bewerkstelligen lässt.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen alter Bekannte und Freunde, auf neue Gesichter und Gespräche – eben auf drei Tage Mittelalterlager und -markt.

25.09.2017

Das war die Museumsnacht 2017

Hier ein paar Impressionen aus unserem Feldlager am Adlerturm

Und zu unserer Freude war auch dieses Jahr die Greifvogelstation Hellenthal dabei

17.09.2017

Einladung zur Dortmunder Museumsnacht 2017

23. September 2017 16:00 Uhr - 24. September 2017 1:00 Uhr

Auch in diesem Jahr lagern wir  in der Museumsnacht wieder am Adlerturm. Und auch die Fraternitas Belli wird wieder dabei sein.

Bei uns können Besucher beim „Szenisches Fechten“ spielerisch erlernen, wie man das Schwert führt und passend zum Thema „Kluge Köpfe“ der Museumsnacht.2017 zeigen wir Euch wie man auf der Linie rechnet – so ganz ohne Taschenrechner – und wie man mit der 12-Knoten-Schnur einen Gebäudegrundriß absteckt.

Die Fraternitas zeigt wie die verschiedensten Waffen im Kampf geführt werden, das Team der Pfeil & Bogen Welt läd zum Turnier der kleinen Bogenschützen und um 16:30 Uhr und 18:30 Uhr zeigt die Greifvogelstation Hellental eine Flugshow der Greifvögel.

Am Turm ist der Laufradkran in Betrieb, und der Kinder und Jugend-Beirat „KiJu“ hält ein spannendes Rätsel um das Wissen im Dortmunder Mittelalter für Kinder von 5 bis 12 Jahre bereit.

Weitere Informationen finden sich im Programm.

14.09.2017

Tag des offenen Denkmals – 10.09.2017

Im Rahmen des bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ fand auch dieses Jahr wieder der Mittelaltermarkt rund um die Urbanus-Kirche in Dortmund-Huckarde statt. Die Federfalken mit ihrem Lager waren wieder auf der großen Wiese hinter dem Gemeindehaus zu finden. Obwohl der Aufbau bei recht gutem Wetter stattfand, vermatschte ein Dauerregen-Freitag die Wiesenflächen derart, dass zu Beginn des Marktes am Samstag die etwas abschüssige Wiese für Besucher gesperrt bleiben musste.

Wir waren zum Glück mit dem Auslegen „historisch belegter“ Holzfliesen auf unseren Laufwegen gut aufgestellt, so dass sich in unserem Lager die „Pampe“ gut übergehen ließ. Aber das gehört nun mal einfach dazu.

Nach einem verregneten Samstagmorgen setzte sich die Sonne schießlich durch und das Wetter stabilisierte sich immer mehr. Somit stieg auch die Laune aller Teilnehmer, Händler und Besucher. Die Musiker gaben ihr Bestes, die Bräter und Tavernenwirte bekamen ordentlich zu tun und der Herold hatte nicht nur beim Heerlagerumzug die gesamte Mittelalterbelegschaft fest im Griff.
Ein Dank auch an dieser Stelle allen Organisatoren – im Besonderen Karsten und Manfred – die auch diesen Markt zu einem wunderbaren Ereignis gemacht haben.

Wir haben wunderbare Menschen (wieder)getroffen und kennengelernt, am Sonntag eine leidenschaftliche Predigt über Zusammenhalt und Solidarität von Pfarrer Michael Ortwald gehört, Wikinger-Eis gegessen, bis wir Bauchschmerzen hatten, eine erstklassige Lolly-Versorgung erhalten (danke Steffi, das war spitze!), Whisky ausgetauscht und handgemachte Wolle in herrlichen Farben erworben – insgesamt einfach ein erlebnisreiches Wochenende gehabt!

Wir freuen uns schon darauf im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen!
Und, liebe Hospitaliter Komthurey Herrenstrunden, das nächste Mal wird der Altar bitteschön als erstes aufgestellt, dann klappt das auch mit dem Wetter! ;-)