Lager und Veranstaltungen

Zur Zeite sind keine Veranstaltungen geplant.
Lagertermine als iCal oder RSS
03.07.2022

Schlossfehde 2022

Nach zwei Jahren Pause – so fängt wohl im Moment jeder zweite Bericht über einen Markt an – fand dieses Jahr die Schlossfehde wieder statt. Gewohnter Ort, gleiches Orga-Team, mit Ausnahme einer neuen Heroldine , mehr oder weniger die gleichen Lager und Händler … etwas weniger, einige bekannte Nasen haben gefehlt. Aber das hatten wir auch schon an der Dorenburg gesehen. Auch hat es das Wetter mal wieder viel zu gut mit uns gemeint, 30 °C beim Aufbau, Regen beim Abbau.

Auf dem Markt gabs viel Tamtam: eine nette Feuershow, einen Pestumzug, einen Fackelumzug, eine Schnitzeljagd für Kinder, die Schwerter Söldner haben einen aus ihrer Mitte in den Junker-Stand erhoben, und Dizzy von Solutus Viator hat, wenn er nicht gerade als Wache der Heroldine unterwegs war, unermüdlich Waffen erklärt. Spielleute und Künstler, die musizierend über den Markt zogen.

Wir selber hatten auch Spaß: Waffen und Fechten zeigen und erklären, Fragen von kleine Schnitzeljägern beantworten und eine Heerschar von Besuch empfangen. Fast überfallartig kamen (ehemalige) Arbeitskollegen, Freunde, Verwandte; ja selbst Bruder Stefan samt Familie war es aus den fernen Müsterlanden angereist. Und weil wir letztlich auch ein Pflege-Orden sind, haben wir unseren Lager-Nachbarn Tyro vom Walde Freitag und Samstag ins Abendmahl miteinbezogen.

Und weil das alles so schön und überhaupt kein bisschen anstrengend war, sehen wir uns nächstes Jahr sicher wieder.

25.05.2022

Dorenburger Nachlese

Wir sind wieder im 21. Jahrhundert und zu Hause. Schade. Wir wären gern noch ein paar Tage im Museum geblieben.

Nach über zwei Jahren Zwangspause das erste Lager. Mann, war das anstrengend! Uns ist eindeutig das Herumsitzen nicht bekommen. Da war es sehr willkommen, dass wir zwei Tage zum Aufbauen hatten und auch den Montag noch zum Abbauen. Das Wetter, nun, es mochte uns anfangs nicht, Gewitter und Sturm an den Aufbautagen, das hat man nicht sonderlich gern. Dafür waren der Samstag und Sonntag so sonnig, dass es schon fast wieder zu heiß war. Und zu unserer großen Freude konnten wir trocken abbauen. Was will man mehr?

Lagertage im Museum sind immer wieder toll. Haufenweise Besucher, groß und klein, von interessiert bis enthusiastisch. Andere tolle Lager. Wunderbare Kulisse. Das ist zum Wohlfühlen. Bei den Kämpfen ein extrem herzlicher, freundlicher und rücksichtsvoller Umgang miteinander – das habe ich woanders selten so erlebt. Und sozusagen das Tüpfelchen auf dem i hinter den Kulissen eine professionelle, gute Organisation. Darum freuen wir uns auch jetzt schon auf das nächste Jahr.

Zum Abschluss darf natürlich die Fotostrecke nicht fehlen. Von unserer Seite vielen herzlichen Dank an Rosanna Räder für die Erlaubnis, ihre Bilder hier verwenden zu dürfen. Viel Freude damit!

Und wem das jetzt noch nicht gereicht hat, der findet bei Philipp Kreißl noch ein paar hundert Bilder mehr.

16.05.2022

Auf zur Dorenburg

Endlich ist es so weit! Nach der Zwangspause von über zwei langen Jahren findet endlich wieder ein Mittelaltermarkt im niederrheinischen Freilichtmuseum statt. Und wir sind dabei! Leider nur in kleiner Besetzung, dafür aber mit Lagergästen von Solutus Viator .

Für Besucher geöffnet ist der Markt am Samstag, dem 21.5. und Sonntag, dem 22.5. jeweils von 10 bis 18 Uhr.
Erwachsene zahlen 4,50 €, ermäßigt / gewandet 3,50 €. Kinder zahlen nichts.

Das Museum und wir freuen uns auf Euren Besuch.

08.05.2022

Start in die Lagersaison am 21. Mai 2022

Endlich ist es soweit – nach zwei Jahren Zwangspause durch die Corona-Pandemie ist es nun wieder möglich aktiv an Mittelaltermärkten teilzunehmen. Wir freuen uns sehr auf das nun erste Lager im Niederrheinischen Freilichtmuseum in Grefrath.
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und am 21. und 22. Mai findet man uns in (mittel)alter Frische auf dem Museumsgelände an der Dorenburg.

24.12.2021

Wir wünschen …

02.11.2021

Veränderungen

Einige aufmerksame Leser werden bemerkt haben, dass der Link zum TuS Westfalia Sölde und die Termine fürs Training von der Seite verschwunden sind.

Das ist eins der Ergebnisse von COVID-19. Wir haben in der Zwangspause festgestellt, dass wir in den letzten Monaten davor nicht mehr wirklich viel Interesse am Training hatten. Die wenigen verbliebenen Falken sind alt und grau und der Elan ist weg. Junges Blut gibt es eher wenig, weder fürs Tanzen noch für den Schaukampf. Und bekanntlich soll man aufhören, wenn es am schönsten ist.

Und so haben wir uns gemeinschaftlich dazu entschlossen, das Training aufzugeben und uns vom Verein abzumelden.

Und bevor jemand auf dumme Ideen kommt: Das heißt jetzt aber nicht, dass die Falken sich auflösen. Wir werden weitermachen. Und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in der Hoffnung, dass der ein oder andere Markt doch stattfinden kann.

29.08.2021

Wider die Pest

Der Sommer ist vorbeigeplätschert …

Es tat sich ja bekanntlich nicht wirklich viel in diesem Sommer, was mittelalterliche Veranstaltungen angeht. Corona hat sich einfach zu breit gemacht, sodass viele vom letzten Jahr verschobene Märkte auch in 2021 nicht stattfinden konnten.

Die Diskussion ums Impfen nimmt immer wieder Fahrt auf und sollte – für bis auf wenige Ausnahmefälle – eigentlich schon längst vom Tisch sein. Nur wenn sich alle Menschen impfen lassen, die geimpft werden können, werden wir zukünftig wieder ein relativ normales Leben führen und vor allem auch ein normales mittelalterliches Treiben erleben können. Viele Markthändler und Künstler haben nun schon zwei Saisons kaum Beschäftigung gehabt. Denen fehlt nicht nur der Applaus des Publikums, die lachenden Kinder und staunenden Erwachsenen – denen fehlt es vor allem an Gagen und Einkünften.

Je länger sich diese breiige Impfquerulei mancher Mitbürger hinzieht, desto länger werden wir demnach auf wunderbare Marktwochenenden verzichten müssen, auf Konzerte, auf Kleinkünstler, auf die Leckereien der Versorger, das frische Bier und den süffigen Met der Schenken … vor allem aber auf das Zusammensein!

Kaum ein anderer Impfstoff ist derart gut medizinisch beobachtet und überwacht wie die Corona-Impfstoffe. Laut dem  Impf‑Dashboard  des Robert-Koch-Instituts wurden allein in Deutschland bisher über einhundert Millionen Impfdosen verabreicht (Stand 25.8.2021) und die möglichen Nebenwirkungen einer solchen Impfung stehen in keinem Verhältnis zu den Folgen, die eine Corona-Infektion mit sich bringen kann. Beatmung und Long-Covid sind kein Spaß!

Wir möchten daher auch hier dazu aufrufen, sich unbedingt impfen zu lassen. Für einen gesunden Menschen jeden Alters ist das wirklich nur ein kleiner Piks!

Wer Bedenken hat, sollte mit seinem Arzt sprechen und sich alle offenen Fragen von einem Mediziner erklären lassen. Auch auf der  Internetseite des Robert-Koch-Instituts  erhält man jede Menge fundierte Informationen zur Impfung gegen das Corona-Virus.

Wir sind der Meinung, dass ein „komischen Gefühls“ und eine „Wer weiß schon was da drin ist“-Aussage keine akzeptablen Argumente für eine Entscheidung gegen das Impfen sind.

Auf dass wir uns demnächst wieder frei und gemeinsam auf den Märkten begegnen und das Leben feiern können!

Bleibt gesund! Und lasst euch impfen!