Lager und Veranstaltungen

Lagertermine als iCal oder RSS

Trainingstermine

Trainingstermine als iCal oder RSS
22.11.2016

Training

Wir trainieren regelmäßig den Schwertkampf. Die Wahl der Waffe richtet sich nach dem jeweiligen historischen Hintergrund.
Wir fechten mit Schwert (hauptsächlich Einhand und Anderthalbhand), Dolch, Rapier oder Degen und nehmen natürlich auch den Schild mit ins Programm. Zum Üben gibt es unter anderem Übungsdegen wie man sie aus dem Fechtsport kennt, sowie Holz- oder Polypropylen-Schwerter aus dem Larp-Bereich.

 

Wie sieht eine Trainingsstunde aus?

Die Trainingseinheit teilen wir in mehrere Abschnitte ein:

Wir beginnen mit einem halbstündigen Aufwärmen, wobei wir darauf achten, den gesamten Körper einzubeziehen und auch einige Kraftübungen auszuführen.

Anschließend trainieren wir – jeder für sich mit seinem Übungsgerät – die Grundschläge, Schritttechnik, Körperhaltung sowie deren Koordination.

Danach werden diese Übungen mit einem Partner „an den Mann“ gebracht, so entstehen mit Angriffen und Abwehren in Folge schon kleine Fechtsequenzen.

Schwertkampf-Choreographie

Wiederholung oder Improvisation führen zum wichtigsten Teil des Trainings, nämlich dem Einstudieren von Choreographien. Wie das Wort Choreographie schon impliziert, geht es hier in erster Linie um eine von den Fechtern erarbeitete und festgelegte Schlag-/Abwehrfolge, die in Summe eine Bühnenszene ergibt. Hier geht nicht um Gewinnen oder Verlieren, sondern um Darstellung einer kurzen Geschichte, deren Hauptteil aus dem Schwertkampf besteht. Je nach Zeit können hier zwei Ritter mit schweren Klingen aufeinandertreffen, Dame gegen Chevalier mit Rapier und Linkshanddolch für die Zeit der Renaissance oder Halunken gegen edle Herren. Auch Trainingsanfänger können mit ein paar ersten Grundschlägen leicht eine kleine Choreographie einüben und haben schnell einen Trainingserfolg. Je nach Können werden die Szenen dann länger und anspruchsvoller.

Miteinander

Partnerschaft im Kampf setzt Vertrauen voraus, was es ermöglicht, die Choreographie später ohne Schutzkleidung einem Publikum vorzuführen. Jede Bewegung ist genau einstudiert und wird zigmal wiederholt. Konzentriertes Arbeiten mit dem Partner und ein respektvoller Umgang schließt Verletzungen so gut wie aus. Wir unterstützen und verbessern uns bei den Choreographien gegenseitig und führen neue Ideen auch der gesamten Gruppe vor, ehe sie „eingebaut“ werden. Obwohl jeder seine eigene Waffe führt, wird man zum Teamspieler.

Für jedermann

Unser Training ist kein Leistungssport und eigentlich für jedermann von der Anstrengung her zu schaffen. Wir sind Fechter zwischen 15 und 50 Jahren mit ganz unterschiedlichen sportlichen Hintergründen und Vergangenheiten. Wichtig ist uns allerdings, dass wir Jugendliche erst ab einem Alter von 14 oder 15 Jahren mittrainieren lassen, da der Umgang mit Schwertern, auch wenn es sich nur um Übungswaffen handelt, eine gewisse emotionale Reife voraussetzt.

Probetraining

Sollten Sie Interesse an unserer Gruppe und am Schwertkampf haben, heißen wir Sie gerne zu einem Probetraining willkommen. Wir trainieren normalerweise sonntags abends von 18 – 20 Uhr. Bitte schicken Sie uns für weitere Informationen kurz eine Mail oder rufen Sie uns an unter 0174-2055923. Gerne teilen wir Ihnen dann den genauen Trainingsort mit und was Sie für das Training mitbringen sollten (Schutzhandschuhe, Sportschuhe, etc.).